Wichtig: Aktuelle Hinweise zur Erreichbarkeit

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es in einigen Bereichen derzeit geänderte Erreichbarkeiten. Die aktuell geltenden Regelungen können Sie hier einsehen »

Begleitetes Fahren ab 17

Für die Fahrerlaubnisklassen B und BE  können Personen im Rahmen des begleiteten Fahrens bereits ab 17 Jahren eine Fahrerlaubnis erhalten.

Der Antrag ist persönlich bei der Führerscheinstelle des Hauptwohnsitzes zu stellen. In der Regel erledigt die Fahrschule alle Formalitäten.

Prüfung und Aushändigung des Führerscheins 

Nach bestandener Fahrprüfung wird eine Prüfungsbescheinigung ausgestellt. Mit dieser Bescheinigung kann bereits vor dem 18. Geburtstag innerhalb Deutschlands mit einer Begleitperson, die in der Prüfbescheinigung benannt ist, Kraftfahrzeuge der Klasse B oder BE gefahren werden. Ab dem 18. Geburtstag muss diese Prüfbescheinigung innerhalb von drei Monaten in den regulären EU-Kartenführerschein umgetauscht werden.

Eine Abholung des regulären EU-Kartenführerscheines vor dem 18. Geburtstag ist nicht möglich!
Für die Abholung des Führerscheins muss die Prüfbescheinigung und der Personalausweis mitgebracht werden.

Bis zum 18. Geburtstag dürfen Fahranfänger nur mit einer erfahrenen Begleitperson fahren. Diese Begleitperson:

  • muss namentlich in der Prüfungsbescheinigung eingetragen sein. Es können auch mehrere Begleitpersonen eingetragen werden.
  • muss ihren eigenen Führerschein mitführen und bei Kontrollen auf Verlangen vorzeigen
  • muss mindestens 30 Jahre alt sein und seit mindestens 5 Jahren eine Fahrerlaubnis der Klasse B (früher Klasse 3) besitzen
  • darf maximal 1 Punkt im Fahreignungsregister haben. Das Punktekonto wird von der Führerscheinstelle überprüft
  • darf nicht unter Alkoholeinfluss (0,25 mg/l oder mehr Atemalkohol oder 0,5 Promille oder mehr Blutalkohol) oder unter Betäubungsmittelwirkung stehen. Verstöße gegen die Auflagen führen zur unverzüglichen Einziehung der Prüfbescheinigung.

Nachträgliche Eintragung von weiteren Begleitpersonen

Es können auch nachträglich weitere Begleitpersonen eingetragen werden.
Insbesondere wird die Zustimmungserklärung der gesetzlichen Vertreter und die Bereitschaftserklärung sowie eine Kopie des Personalausweises und des Führerscheins der Begleitperson benötigt.

Der Antrag auf Eintragung weiterer Begleitpersonen kann von jeder beliebigen Person (zum Beispiel auch von Eltern oder dem Begleiter selbst) ohne Vollmacht gestellt werden. Die neue Prüfbescheinigung muss dann jedoch persönlich vom Inhaber abgeholt werden.


Informationesseite zum begleiteten Fahren mit 17 der deutschen Verkehrwacht e.V. »

 

Terminvereinbarung

Für die Bearbeitung des Anliegens ist ein Termin erforderlich. Hier können Sie Ihren Termin vereinbaren »

 

Bei Erstbeantragung

  • 43,40 Euro Verwaltungsgebühr
  • 8,70 Euro für die Ausstellung einer Prüfbescheinigung
  • 8,30 Euro pro Eintragung der Begleitperson

Bei nachträglicher Änderung oder Ergänzung von Begleitpersonen

  • 8,70 Euro für die Ausstellung einer neuen Prüfbescheinigung
  • 8,30 Euro pro Eintragung der Begleitperson

Die Gebühren der Führerscheinstelle sind bei Antragstellung in bar oder mit EC-Karte zu entrichten.

Alle genannten Unterlagen müssen im Original vorgelegt werden!

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • aktuelles biometrietaugliches Lichtbild im Passbildformat » 
  • Bescheinigung (nicht älter als zwei Jahre) über das Sehvermögen von einer anerkannten Sehteststelle gemäß  Fahrerlaubnisverordnung
  • Bescheinigung über die Teilname an einer "Schulung in erster Hilfe" (ausländische Bescheinigungen werden nicht anerkannt)
  • Name der ausbildenden Fahrschule
  • Zustimmungserklärung gesetzlicher Vertreter »
  • Bereitschaftserklärung der Begleitperson
  • Führerschein oder Kopie des Führerscheins der Begleitpersonen

§ 16, § 17, § 18, und § 48a Fahrerlaubnisverordnung (FeV)

Führerschein mit 17
Fahrerlaubnis mit 17
BF 17