Unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen

Wiedereröffnung der Stadtbibliothek Oldenburg

Die Einrichtungen der Stadtbibliothek Oldenburg werden seit dem 6. Mai 2020 schrittweise wieder zur Ausleihe und Rückgabe von Medien geöffnet. Am Mittwoch, 6. Mai 2020, öffneten die Stadtteilbibliotheken Ofenerdiek und Eversten. Am Donnerstag, 7. Mai 2020, folgten die Stadtbibliothek im PFL, die Kinderbibliothek am PFL und die Stadtteilbibliothek Kreyenbrück. Die Stadtteilbibliothek Flötenteich bleibt aufgrund aufwändiger räumlicher Umbaumaßnahmen zum Einhalten von Sicherheitsmaßnahmen vorerst geschlossen.

Die Bibliotheken sind zu ihren gewohnten Öffnungszeiten » zu erreichen.

Sie können weiterhin unsere kontaktlose Rückgabemöglichkeit für Ihre Medien nutzen ».

Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz

Wichtig sind neue Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Kundinnen und Kunden und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Aus diesem Grund werden die Bibliotheken ausschließlich zur Ausleihe und Rückgabe von Medien geöffnet. Dafür sind, sofern vorhanden, die Selbstverbucher und Rückgabeautomaten zu nutzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für grundlegende Beratungsfragen zur Verfügung. Bestehende Reservierungen können abgeholt, es können jedoch vorerst keine neuen Reservierungen getätigt werden.

Der Einlass wird reguliert. Allen Kundinnen und Kunden werden Körbe zur Einlassbegrenzung ausgegeben. Dementsprechend wird gebeten die Bibliotheken nur in dringenden Fällen gleich an den ersten Öffnungstagen aufzusuchen, nach Möglichkeit alleine zu kommen und die Aufenthaltsdauer möglichst kurz zu halten. Während des gesamten Aufenthalts ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen zu wahren. Es wird gebeten einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Weitere Einschränkungen

Nicht möglich sein wird die vor Ort Nutzung von Einzel-, Gruppen und PC-Arbeitsplätzen, der Garderobe, der Kopierer, Konsolen- und Gesellschaftsspielen, Tonieboxen,  das Verweilen im Zeitschriftenbereich und das Hören von Hörspielen. Angefallene Gebühren können ebenfalls nicht vor Ort gezahlt werden. Versäumnis- oder Mahngebühren fallen jedoch bis zum 31. Mai 2020 keine an. Alternativ können Sie Ihre Gebühren per Überweisung bezahlen ». Das Flohmarktangebot ist gesperrt, ebenso wie die Annahme von Buchspenden. Auch Veranstaltungen finden bis auf Weiteres nicht statt. In den Stadtteilbibliotheken werden keine Spermüllkarten und andere AWB-Produkte sowie Frauenmobilgutscheine verkauft.