1.200 Dosen fest zugesagt

Kliniken in Oldenburg bekommen Impfstoff

Das Land Niedersachsen hat auf Initiative der Stadt Oldenburg die Lieferung von 1.200 weiteren Impfdosen für Oldenburg bestätigt, diese sollen in den drei Kliniken verimpft werden. 500 Impfdosen bekommt das Klinikum Oldenburg, die weiteren 700 gehen an das Evangelische Krankenhaus und das Pius Hospital. Das ist ein Erfolg für die gute Zusammenarbeit der drei Kliniken, der Rettungsdienste sowie der Stadt Oldenburg. In einem gemeinsamen Strategiestab wird wöchentlich die medizinische Lage der Pandemie beraten und das gemeinsame Vorgehen abgestimmt.

Der Impfstoff des Herstellers Moderna ist am Donnerstag, 14. Januar 2021, geliefert worden, am Freitag, 15. Januar, haben die Impfungen begonnen. Damit können die Beschäftigten in den Kliniken geimpft werden, die in besonders von Corona betroffenen Abteilungen und auch onkologischen Stationen arbeiten.

Stimmen zu den Impfdosen für die Kliniken

„Wir können mit diesem Impfstoff eine weitere wichtige Gruppe impfen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pius-Hospital, Evangelischem Krankenhaus und Klinikum Oldenburg haben in den vergangenen Monaten sehr viel geleistet. Es ist ein wichtiges Signal an sie, dass jetzt die ersten Mitarbeitenden von ihnen geschützt werden können. Ich würde mich darüber freuen, wenn viele bereit sind, sich impfen zu lassen. Dazu gibt es auch bereits gute Rückmeldungen“, sagt Oldenburgs Sozialdezernentin Dagmar Sachse.

In den Oldenburger Krankenhäusern laufen jetzt die Vorbereitungen für die Impfungen: „Wir freuen uns, dass die Krankenhäuser, so auch das Pius, jetzt mit Impfungen beginnen können. Ganz besonders freue ich mich über die hohe Impfbereitschaft in unserem Haus. Ein großes Dankeschön geht an das gesamte Organisationsteam des Impfzentrums im Pius – wir sind gut gerüstet“, sagt Elisabeth Sandbrink vom Pius Hospitel und Dr. Christiane Stehle, Medizinischer Vorstand Klinikum Oldenburg ergänzt: „Wir sind erleichtert, dass der Impfstoff nun da ist und wir am Freitag mit den Impfungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beginnen können. Wir wissen aus persönlichen Rückmeldungen, dass die Bereitschaft sehr hoch ist.“

Impfungen in Pflegeeinrichtungen gehen weiter

Auch in den Pflegeeinrichtungen der Stadt gehen die Impfungen weiter. Ebenfalls am Donnerstag, 14. Januar, ist eine zweite Lieferung von Biontech (195 Dosen) eingetroffen, eine weitere ist bereits für den 21. oder 22. Januar zugesagt. Somit können die mobilen Impfteams spätestens am 25. Januar mit der zweiten Runde der Impfungen in den Pflegeeinrichtungen beginnen.

Die mobilen Impfteams hatten am 5. Januar mit den Impfungen in den Pflegeeinrichtungen begonnen. In der ersten Woche waren bereits 1.100 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden.