Groninger Wirtschaftsmesse fand erstmals digital statt

Stadt Oldenburg war virtuell mit dem No(o)rd Plein auf den Promotiedagen vertreten

Auch 2020 präsentierten sich Unternehmen und Institutionen aus der Region gemeinsam mit einem „No(o)rd Plein“ auf den Groninger Promotiedagen. Das Besondere: Die größte Wirtschaftsmesse im Norden der Niederlande fand am Dienstag, 10. November 2020 erstmals in ihrer Geschichte digital statt.

Im Laufe der letzten Jahre konnte sich die Messe als hochinteressante Kontaktbörse und Türöffner für den Markt im Nachbarland etablieren. Da Messen und größere Veranstaltungen in Zeiten von Corona jedoch nicht durchgeführt werden können, hatten sich die Organisatoren entschieden, die Wirtschaftsmesse ins Internet zu verlegen.

Grenzüberschreitende Kontakte trotz Corona

„Nach dem sehr erfolgreichen Start unserer Kooperation des Oldenburg Pleins, des Ostfriesland Pleins und der Ems Dollart Region in 2019 ist es natürlich schade, dass wir in 2020 nicht live vor Ort in Groningen sein konnten. Wir haben uns aber sehr gefreut, dass die Organisatoren die Messe nicht ausfallen ließen, sondern ins Internet verlegten. Dafür hatten wir auch dieses Mal wieder ein interessantes Programm mit zwei Live-Gesprächsrunden zusammengestellt, um unsere Region grenzüberschreitend zu präsentieren“, so Ralph Wilken, Leiter der Wirtschaftsförderung Stadt Oldenburg.

Möglichkeiten wie bei einer analogen Messe

Wie bei der Messe vor Ort, konnten sich Unternehmen (virtuell) präsentieren und mit Besucherinnen und Besuchern live ins Gespräch kommen. Jedes ausstellende Unternehmen war per Chat und Videochat für die Besucherinnen und Besucher sowie andere Messeteilnehmende erreichbar. Um zufällige Begegnungen und spontane Kontakte der Gäste und Ausstellenden untereinander zu ermöglichen, gab es ein Netzwerk-Karussell – eine Art Speed-Dating der Besucherinnen und Besucher sowie der Ausstellerinnen und Aussteller.

Es wurde ein interessantes Rahmenprogramm mit Fachvorträgen zu verschiedenen Themen vorgehalten. Auch die Organisatoren des No(o)rd Plein boten im Zuge dessen zwei Gesprächsrunden rund um die Themen „Start-ups in der Region“ und „Geschäfte machen in Deutschland“ an, die per Videokonferenz verfolgt werden konnten.

Aussteller des No(o)rd Plein

Tipp: Über das Inhaltsverzeichnis auf Seite zwei erreichen Sie mit einem Klick direkt jedes einzelne Unternehmen.

Gemeinsamer Stand von Stadt und Oldenburg-Info

Stadt Oldenburg und Oldenburg-Info präsentierten 2020 Oldenburg als Einkaufsstadt. Das Motto „Einkaufserlebnis Oldenburg“ wurde insbesondere über den Oldenburg-Film des Budget Travelers Kash Bhattacharya, einen britischen Blogger mit internationaler Reichweite sowie mit dem neuen Einkaufserlebnisführer der Oldenburg-Info vermittelt. Zudem standen niederländisch und englischsprachige Kolleginnen der Wirtschaftsförderung Stadt Oldenburg und der Oldenburg-Info bereit, um die Kontaktanfragen der Messebesucher zu beantworten.

Sie haben Fragen zur Messe?
Ihre Kontaktperson »